Firmenüberblick

CLS Cell Lines Service wurde im Jahr 1998 gegründet mit dem Ziel, die wissenschaftliche Gemeinschaft im Hinblick auf Bewahrung von Zelllinien zu unterstützen. Die Zellbank der CLS GmbH umfasst mittlerweile ca. 500 Zelllinien aus verschiedenen Geweben, Tumoren und Spezies, wobei der Schwerpunkt auf humanen Zelllinien liegt. Jährlich kommen neue Zelllinien hinzu, in der Regel in Form einer Lizensierung oder durch Kooperationen. Mehr Informationen zu der Zellbank und dem Erwerb der Zelllinien finden Sie unter dem Menüpunkt SUPPORT. Aus der täglichen mikroskopischen Kontrolle der Zelllinien sind im Laufe der Jahre eine große Anzahl an Bilddaten entstanden, die im Jahr 2013 in der Veröffentlichung des 'Atlas of Living Cell Cultures' mündete. Zusätzlich zu der Bewahrung und Qualitätskontrolle der Zelllinien erweitert CLS GmbH ständig seine Kompetenzen und kann deshalb zahlreiche Dienstleistungen wie z.B. Testen auf Mykoplasmen Kontaminationen oder Durchführung von Transfektionen anbieten. Darüber hinaus produziert CLS Produkte aus den Zelllinien, so stellen wir genomische DNA, RNA, Zelllysate sowie schockgefrorene Zellpellets her.

Unsere Mission

Sowohl permanente als auch primäre Zelllinien haben sich zu einem wesentlichen Bestandteil der Grundlagenforschung entwickelt. Das immer tiefer gehende Verständnis der millionenfachen Abläufe innerhalb einer einzelnen Zelle führt letztendlich zu Erkenntnissen über Krankheiten wie z.B. Krebs. Erst dadurch können neue Therapien und Medikamente entwickelt werden. Weiterhin lassen sich viele grundlegende Forschungen, die früher in Tierversuchen erfolgte, gut anhand von Zellkulturen in vitro ersetzen. Unsere Mission ist es daher, die Wissenschaftler aus den Life Sciences, Biologie, Biochemie, Biotechnologie und Medizinischer Diagnostik in ihrer täglichen Arbeit mit Zelllinien zu unterstützen.

Meilensteine

2020 Aufbau einer HLA-Datenbank anhand der gDNA von Tumorzelllinien und immortalisierten B-LCLs.
2019 Adaption mehrerer Zelllinien an die Proliferation in chemisch-definierten serumfreien sowie in mit hPL-supplementierten Medien. Erweiterung des Portfolios um sieben fluoreszenzmarkierte Zelllinien aus dem Labor J. Ellenberg. Genehmigung für Arbeiten mit EBV, Risikogruppe L1/L2.
2018 Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO9001:2015. Exosomen, produziert aus HaCaT, HEK293 und HROC24 werden online zum Verkauf gestellt.
2017 CLS etabliert eine iPSC-Zelllinie aus humanen Dentalen Pulpa Stammzellen.
2016 Seit Ende 2016 vertreibt CLS iPSCs (Induzierte Pluripotente Stammzellen).
2015 Der CLS webshop www.clsgmbh.de geht online.
2014 Die Produktreihe - Vorgefertigte Western Blots - wird eingeführt.
2013 Genehmigung als Gentechnisches Labor S1/S2. Dentale Pulpa Stammzellen, kryokonserviert, werden von CLS (erstmalig in Deutschland) kommerziell hergestellt und verkauft.
2012 Gründung der CLS Cell Lines Service GmbH. Umzug in größere Geschäftsräume.
2011 Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 9001:2008; Erwerb der Lizenz des Universitätsklinikums Heidelberg zur Kultivierung und dem Vertrieb von Glioblastom- und HNSCC-Zelllinien.
2010 Erwerb der Lizenz des EMBLEM Heidelberg für mit EGFP-transfizierte Zelllinien auf der Basis von HeLa Kyoto und NRK Zellen.
2009 CLS zieht in größere Geschäftsräume um.
2006 Die Apparatur zur Dehnung von Zellen, der Zellstretcher, kommt als neues Produkt hinzu.
2005 Erwerb der Lizenz zur Kultivierung und dem Vertrieb der Zelllinie HaCaT vom DKFZ Heidelberg
2004 Übernahme der Firma CLS Cell Lines Service durch Dr. Rosemarie Steubing.