iPSC



Induzierte Pluripotente Stammzellen

- reprogrammiert aus unterschiedlichen Geweben.

Artikelübersicht

12 Artikel in dieser Kategorie gefunden

  • iPSC-hDPSC

    Nummer: 300622

    Bestand: Sofort lieferbar
    iPSC-hDPSC

    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammed from human DPSC (Dental Pulpa Stem/Stromal cells)

    Original hDPSCs were isolated from human dental pulp tissue. The adherent cellular fraction of the enzymatically digested tissue was cultured until about 70-80% confluence. After subculturing, the cells were cryopreserved in Passage 1.
    The CLS human episomal iPSC line was generated from hDPSCs using the episomal Reprogramming Kit provided by CET (Cellular Engineering Technologies, USA). These vectors include the Yamanaka factors (Oct-4, Sox-2, Klf-4) along with p53 Anti-sense, EBNA-1 and Red Fluorescent Protein.

    Consent was obtained from the donor for using this cell material for research purposes. All data were anonymised ahead of the delivery to CLS GmbH.

    Established and manufactured by: CLS Cell Lines Service GmbH



  • iPSC FFAD

    Nummer: 300612

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Adipo-Mesenchymalen Stammzellen

    Diese iPSC hFFAD wurden unter Verwendung humaner Mesenchymaler Stammzellen, gewonnen aus Fettgewebe (Adipositösem Gewebe) hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFALZ

    Nummer: 300616

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus einer Fibroblasten Zelllinie mit Alzheimer-Presenillin-1 Mutation

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung einer normaler humanen Fibroblasten Zelllinie hergestellt. Diese Linie entstammt einer Haut Gewebeprobe eines Patienten mit Alzheimer-Diagnose.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFAM

    Nummer: 300614

    Bestand: Sofort lieferbar
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Mesenchymalen Stammzellen aus Fruchtblasengewebe (HMSC.AM)

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung normaler humaner Fruchtblasen-Mesenchymalen Stammzellen hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFCYST

    Nummer: 300619

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Haut Fibroblasten eines Cytinose Patienten

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung normaler humaner Haut Fibroblasten eines Patienten, der als Jugendlicher an Cytinose erkrankte, hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFCYSTFIB

    Nummer: 300618

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Fibroblasten eines Patienten mit Zystischer Fibrose

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung normaler humaner Fibroblasten eines männlichen adulten Patienten mit Zystischer Fibrose hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFGAU

    Nummer: 300617

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Fibroblasten eines Patienten mit Gaucher Syndrom (Morbus Gaucher)

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung normaler humaner Fibroblasten, isoliert aus Gewebe eines Patienten mit Morbus Gaucher (Gaucher Syndrom), hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFHFF

    Nummer: 300611

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Vorhaut Fibroblasten

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung normaler humaner Vorhaut Fibroblasten hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC hFFC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFMP

    Nummer: 300613

    Bestand: Sofort lieferbar
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen Multipotenten Stammzellen

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung einer seltenen und adhärenten Zelllinie aus Nabelschnurblut, die eine geringe MHC Klasse II Expression aufweist, hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFNPC-01

    Nummer: 300620-01

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus Zellen eines Patienten mit Morbus Niemann Pick Typ C

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung von Zielzellen eines Patienten mit NPC1 Mutation erhalten.

    Geschlecht: Männlich
    Alter: 11 Jahre

    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die iPS Zellen proliferieren unter Feederzellfreien Bedingungen und werden standardmäßig in iPS Growth Medium kultiviert. Die Validierung auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC FFNPC-02

    Nummer: 300620-2

    Bestand: 3-5 Tage Lieferzeit
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus Zellen einer Patientin mit Morbus Niemann Pick Typ C (NPC1 mutation)

    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 8 Jahre
    Schwester des Spenders der Zielzellen für iPSC FFNPC-01

    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die iPS Zellen proliferieren unter Feederzellfreien Bedingungen und werden standardmäßig in iPS Growth Medium kultiviert. Die Validierung auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.

    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.
  • iPSC CD34+

    Nummer: 300615

    Bestand: Sofort lieferbar
    iPSC (induzierte Pluripotente Stammzellen) reprogrammiert aus humanen CD34+ hematopoetischen Stammzellen

    Diese iPSC hFFC wurden unter Verwendung normaler CD34+ hematopoetischer Stammzellen, isoliert aus Nabelschnurblut, hergestellt.
    Für die episomale Reprogrammierung wurde eine Mischung an Vektoren, die Oct-4, Sox-2, Klf zusammen mit p53 Anti-sense, und EBNA-1 enthalten, eingesetzt.
    Die Validierung dieser iPSC auf Pluripotenz basiert auf der Morphologie der Kolonien, der Expression alkalischer Phosphatase sowie der Expression von SSEA-4.
    Die iPSC Kolonien weisen die klassische Morphologie und Wachstum pluripotenter Stammzellen auf.

    Getestet auf Abwesenheit von Mykoplasmen.
    Der Versand erfolgt auf Trockeneis.