B-LCL Zelllinien



B-LCL (Lymphoblastoide Zelllinien) werden hergestellt aus nativen B-Lymphozyten, vornehmlich aus dem peripheren Blut, durch Infektion mit dem Epstein Barr Virus (EBV). Nach der durch EBV induzierten Transformation können B-LCL in kontinuierlicher Zellkultur gehalten werden. Sie sind vergleichbar mit aktivierten nativen B Lymphozyten, was auch durch das Muster ihrer entsprechenden Zelloberflächen CD Antigene gezeigt werden kann. Als intakte Zellen oder als DNA, extrahiert aus diesen Zellen, stellen sie eine nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehende Quelle für molekulargenetische, immunologische oder funktionelle Studien da. Im Besonderen, B-LCL, etabliert aus Zellproben von Patienten, werden eingesetzt in der Tumorforschung oder auch in der Erforschung anderer Krankheiten, wie z.B. Autoimmunerkrankungen. Ein relativ neues Einsatzgebiet für B-LCL sind sogenannte rare diseases, da hier die sehr begrenzt zur Verfügung stehende Menge an Zellmaterial durch den Einsatz von B-LCL überwunden werden kann.

Unsere B-LCL Zelllinien sind für das HLA-System (humanes Leukozytenantigen-System), auch MHC (major histocompatibility complex) genannt, getestet.
Folgen Sie dem Link um unsere HLA Daten einzusehen. Wir erweitern diese Liste stetig mit weiteren HLA Daten unserer Zelllinien.

NEU - B-LCLs immortalisiert mittels EBV-Behandlung von Zellen aus dem Blut von Patienten mit CDG (Congenital Disorder of Glycosylation / angeborene Defekte der Glykosylierung) Type PMM2 sowie von Patienten mit CDAII ((Congenital Dyserythropoietic Anemia type II).




Artikelübersicht

27 Artikel in dieser Kategorie gefunden

  • B-LCL-HROC117 (Bc HROC117)

    Nummer: 302024

    Bestand: Sofort lieferbar
    B-LCL-HROC117 humane B Lymphozyten Zelllinie (LCL)

    Synonym: Bc HROC117

    Immortalisiert durch Transformation mit Epstein-Barr-Virus (EBV).
    Biologische Sicherheitsstufe: 2
  • WT51

    Nummer: 302141

    Bestand: Sofort lieferbar
    humane B Lymphoblastoide Zelllinie (B-LCL) WT51

    Gewonnen aus dem peripheren Blut eines Patienten.
    Immortalisiert durch Transformation mit Epstein-Barr-Virus (EBV).

    Korrespondierende genomische DNA, Artikelnummer 302141GD5.

    Biosafety level: L2